Die Symptome

Erkrankungen und Verletzungen des Schultergelenks führen zu Schmerzen in der Schulter bei Bewegung, unter Belastung und je nach Krankheitsbild auch im Ruhezustand. Das Gelenk kann eine deutliche Schwellung aufweisen, fühlt sich je nach Verletzung instabil an und die Funktion ist deutlich eingeschränkt.

Die Abnützung des Schultergelenks (Omarthrose)

Es gibt unterschiedliche Gründe, die zu einer Zerstörung der Gelenkflächen an der Schulter führen können. Die häufigste Ursache ist die Schulterarthrose (Omarthrose). Diese Erkrankung ist gekennzeichnet durch einen zunehmenden Verlust des Gelenkknorpel. Im Verlauf verliert das Gelenk so durch Verschmälerung des Gelenkspaltes und knöcherne Anlagerungen an den Gelenkrändern zunehmend seine Passform.

Zu Beginn schmerzt das Schultergelenk nur bei Bewegung und unter Belastung, später auch in der Nacht oder im Ruhezustand. Eine eingehende Untersuchung durch den Facharzt der Orthoklinik Dornach ist nötig, wenn die Schmerzen zu spürbaren Einschränkungen im täglichen Leben oder vermehrte und regelmässige Einnahme von Schmerzmittel notwendig werden.

Erkrankungen im Bereich des Schultergelenks

Nebst der oben angesprochenen Omarthrose finden sich häufig andere Krankheitsbilder im Bereich des Schultergürtels, die zu Beschwerden führen können. Dieses sind vor allem das sog. Engpass-Syndrom, Verkalkungen im Bereich der Rotatorenmanschette, die primäre und sekundäre Schultergelenkssteife sowie Abnützungen im Bereich des Schultereckgelenkes (AC-Gelenksarthrose).

Die Verletzung des Schultergelenks

Sehnenverletzungen, Verletzungen des Kapselbandapparates und Knorpelschäden sind gängige Verletzungen des Schultergelenks nach Unfällen beim Sport oder im Alltag. Oft finden sich Schädigungen im Bereich der Sehnenkappe (Rotatorenmanschette), Weichteilverletzungen im Bereich des vorderen Kapselbandapparates und an  einer die Schulterpfanne umgebenden, zirkulären Weichteillippe sowie Knorpel-/ Knochenverletzungen an Oberarmkopf oder Schulterpfanne.